ELPEX Kupplungen

SIEMENS_LOGO FLENDER_LOGO

 

ELPEX

Katalog herunterladen

Hochelastische Kupplungen ELPEX

ELPEX Kupplungen sind hoch­dreh­elastisch und ver­dreh­spiel­frei. Auf­grund ihrer niedrigen Torsions­steifig­keit und ihres Dämpfungs­ver­mögens eignet sich die ELPEX Kupplung besonders zur Koppelung von Maschinen mit stark ungleich­förmigem Dreh­moment­ver­lauf. Zudem sind ELPEX Kupplungen zur Ver­bindung von Maschinen mit großem Wellen­ver­satz geeignet.

Die Standard­aus­führungen der ELPEX Kupplung sind als Welle-Welle-Ver­bindung oder Flansch-Welle-Ver­bindung aus­ge­führt. Applikations­bezogene Aus­führungen können auf Anfrage realisiert werden.

Nutzen

Die ELPEX Kupplung ist für hori­zontale, verti­kale oder beliebig geneigte Ein­bau­lagen geeignet. Die Anordnung der Kupplungs­teile auf den zu ver­bindenden Wellen ist beliebig.

Die geteilten Elastik­ringe können gewechselt werden ohne die gekuppelten Maschinen zu ver­schieben.

Die Elastik­ringe sind spiel­frei montiert und bewirken eine pro­gressive Dreh­feder­steifig­keit der Kupplung, d. h. die Dreh­feder­steifig­keit steigt mit zunehmender Kupplungs­aus­lastung.

Die ELPEX Kupplung ist besonders für Reversier­betrieb oder Betrieb mit wechselnden Last­richtungen geeignet.

Die Kupplung wird vor­montiert aus­ge­liefert. Die Elastik­ringe sind fertig montiert, wobei die Kupplungs­hälften der Bau­art ENG nach dem Auf­setzen der Naben ver­schraubt werden müssen. Bei der Bau­art EFG ist nach dem Auf­setzen der Kupplungs­nabe ledig­lich der Außen­flansch mit der Maschine zu ver­binden.

Für die Bau­art EFG stehen Außen­flansche mit unter­schied­lichen Anschluss­maßen zu Ver­fügung.

Bei Zer­störung oder Ver­schleiß der Elastik­ringe können die Metall­teile frei gegen­ein­ander rotieren, es findet kein Kontakt der Metall­teile statt.

Anwendungsbereich

Die ELPEX Kupplung ist in 9 Bau­größen mit Nenn­dreh­moment von 1600 Nm bis 90000 Nm ver­füg­bar. Die Kupplung kann für Umgebungs­temperatur von -40 °C bis +80 °C ein­ge­setzt werden.

Die ELPEX Kupplung wird häufig für hoch­wertige Antriebe ver­wendet, die eine sehr lange Lebens­dauer bei rauen Betriebs­bedingungen gewähr­leisten müssen. Anwendungs­bei­spiele sind Mühlen­an­triebe der Zement­industrie, Schiffs­haupt- und Schiffs­neben­antriebe oder Antriebe von Groß­baggern, die mit Elektro­motor oder Diesel­motor betrieben werden.