RUPEX Kupplungen

SIEMENS_LOGO FLENDER_LOGO

 

 

Rupex

Katalog herunterladen

Elastische Kupplungen RUPEX

RUPEX Bolzen­kupplungen ver­binden Maschinen­wellen und gleichen Wellen­ver­satz bei geringen Rück­stell­kräften aus. Das Drehm­oment wird über Elastomer­puffer geleitet, damit besitzt die Kupplung die typisch gummi­elastischen Eigen­schaften. Die RUPEX Kupplung ist durch ihre robuste Konstruktion auch für raue Betriebs­bedingungen geeignet.

Nutzen

Die RUPEX Kupplung ist auch bei Über­last last­haltend und daher besonders geeignet für Antriebe bei denen besondere Anforderungen an Sicher­heit und Zuver­lässig­keit gestellt werden.

Dreh­moment­stöße und Wechsel­lasten sind für die robuste, kompakt bauende elastische RUPEX Kupplung unproblematisch.

In Stahl­aus­führung ist die Kupplung auch für hoch­tourige Antriebe besonders geeignet.

Die Montage der RUPEX Kupplung erfolgt durch Zusammen­stecken der Kupplungs­hälften, wobei das Montieren bei geringem Ver­dreh­spiel durch die tonnen­förmige Geometrie der Puffer ver­ein­facht wird.

Die RUPEX Kupplung erfordert einen geringen Wartungs­auf­wand. Ledig­lich die Elastomer­puffer sind als Ver­schleiß­teile aus­zu­tauschen, wobei die gekuppelten Maschinen bei Aus­tausch nicht ver­schoben werden müssen.

Die RUPEX Kupplung ist geeignet für Reversier­betrieb und horizontale sowie vertikale oder beliebig geneigte Ein­bau­lagen.

Anwendungsbereich

Die RUPEX Kupplung ist im Katalog­standard in 26 Bau­größen mit Nenn­dreh­moment von 200 Nm bis 1300000 Nm ver­füg­bar.

Die Kupplung kann für Umgebungs­temperatur von -30 °C bis +80 °C ein­ge­setzt werden. Durch die Ver­wendung alter­nativer Elastomer­puffer kann die Umgebungs­temperatur von -50 °C bis +100 °C zuge­lassen werden.

Häufig wird die Kupplung ver­wendet um die Getriebe­welle mit der Arbeits­maschine zu ver­binden. Bei Antrieben ohne Getriebe ist die Kupplung besonders bei rauen Ein­satz­bedingungen oder Schwer­last­antrieben mit Elektro­motor­antrieb geeignet. Lüfter­antriebe mit großer Lüfter­masse und Antriebe der Zement­industrie sind typische Ein­satz­bei­spiele.

Bei­spiele für besonders sicher­heits­relevante Anwendungs­bereiche sind Seil­bahn­antriebe, Hub­werke für Kran­antriebe oder Roll­treppen­antriebe.